Einzelbehandlung

In der Integrativen Körperarbeit und Bewegungstherapie erfahren Sie Ihren Körper über die Berührung meiner Hände sowie über Bewegung, die aus Ihren eigenen Impulsen entsteht, über angeleitete Bewegung, Tönen, Somatisation oder Visualisation.

Ablauf

Sie kommen im allgemeinen zuerst zu einem Termin, an dem Sie mich und meine Arbeitsweise kennen lernen und Fragen stellen können und einen ersten Einblick in die Methode gewinnen.
Die Einzelbehandlungen finden in bequemer Kleidung statt.
Im Eingangsgespräch finde ich gemeinsam mit Ihnen das vordringliche Thema sowie den ersten körperlichen Ansatzpunkt dazu heraus. Dann beginnt die gemeinsame Forschungsreise in die Wandlungsfähigkeit eingefahrener Muster bis hin ins zelluläre Bewusstsein (liegend, sitzend oder in Bewegung). Dabei können Gefühle, Bilder oder Erinnerungen an die Oberfläche des Bewusstseins kommen, die lange Zeit in den Körperzellen gespeichert waren. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit von Veränderung und Neuorientierung.
Am Ende der Behandlung gibt es Zeit zur Integration in Form von Gespräch und/oder künstlerischem Ausdruck (z.B. malen oder schreiben).

Die Absprache über die Frequenz und die Dauer der Behandlung ist individuell.
Sie müssen sich nicht zu einer bestimmten Anzahl von Behandlungen verpflichten. Üblich ist eine wöchentliche oder vierzehntägige Stunde. Es gibt aber auch einstündige oder zweistündige Sitzungen und teilweise auch größere Abstände zwischen den Behandlungen.

Ort

Behandlungen gebe ich in Berlin, Brandenburg und zeitweise in Vilnius/Litauen.
Genaue Absprachen können Sie mit mir telefonisch oder per e-mail treffen. Siehe Kontakt

Preise

Kostenloses Vorgespräch (etwa 15 min. telefonisch).

Eine Einzelbehandlung in Integrativer Körperarbeit und Bewegungstherapie dauert 90 Minuten und kostet zwischen 50 – 80 Euro (je nach Einkommen).

Die Kosten für eine Behandlung werden teilweise oder ganz von privaten Krankenversicherungen sowie von Heilpraktiker-Zusatzversicherungen übernommen.

Erfahrungsberichte


'Das ist, als würdest Du meine Zellen lehren, neue Wege zu gehen.'

Elke — nach einer Session wegen Bandscheibenproblemen und Spondylarthrosen

17.10.2005

-----------------------------------------------------------------------

Liebe Maren Hillert,
ich habe diese Empfehlung für Ihre Arbeit verfasst, die Sie verwenden können.

Details der Empfehlung:

"Maren Hillert ist eine sehr einfühlsame und erfahrene Körpertherapeutin, die mir mit ihrer Arbeit aus einer schweren seelischen Tiefphase herausgeholfen hat. 

Seitdem (wir haben 2 Jahre gearbeitet und das ist jetzt 2 Jahre her) hat sich mein Leben verändert und es geht mir anhaltend gut. 

Ich habe "am eigenen Leib" erfahren dass auch bei psychischen Problemen die Arbeit über den Körper zu nachhaltigen Veränderungen führt und ich bin sehr froh, zu dieser Zeit per Zufall auf Maren gestoßen zu sein. 

Danke!"

(9.5.2011)

-------------------------------------------------

Anja schrieb am Dienstag, dem 15. Juli 2008 um 10:47 Uhr: 

"Ich gehe nunmehr seit 6 Wochen regelmäßig mit meiner kleinen schwer behinderten Tochter zu Maren, einer sehr erfahrenen Heilpraktikerin und Bewegungstherapeutin, die 1 x wöchentlich aus Berlin nach Woltersdorf kommt. In dieser guten 1 Stunde Behandlung arbeitet sie daran, meiner Tochter ihre Autoagressivität zu nehmen und sie ruhiger werden zu lassen. 
Und es wirkt, wenn auch nicht langanhaltend, so ist sie anschließend etwas entspannter. 
Auch mir tut diese Stunde ganz gut: es ist ruhig und der Alltagsstreß fällt von mir ab. Ich kann Maren nur empfehlen, um sich mal richtig fallen zu lassen."

----------------------------------------------------------------------

Lena beschreibt ihre Behandlung am 4.7.2002 so: 

"Zu Beginn der Stunde schwirren mir sämtliche Gedanken an den vergangenen Tag durch den Kopf. Durch das Gespräch mit der Körpertherapeutin fühle ich mich zunehmend wacher und klarer. Ich erzähle von dem Stress auf meiner Arbeit und meinen Rückenschmerzen. Sie stellt mir einige Fragen bezüglich des Schmerzes, meiner Lebensumstände, meines Körpergefühls in diesem Moment und wo ich mir gerade Unterstützung vorstellen kann. Ich bin zu aufgeregt und habe keine Idee. Deshalb nehme ich gerne ihren Vorschlag an, mich auf dem Boden auszubreiten. Ich bin erstaunt, wie gut sich das anfühlt. Die erste Berührung findet erst statt, nachdem ich mich ganz aufgehoben fühle. Als ich zunächst an den Füßen berührt werde, spüre ich eine große Ruhe in mir. Später zuckt meine linke Schulter. Ich erinnere mich nicht mehr an jedes Detail dieser Behandlung, aber irgendwann spüre ich Wut in mir aufsteigen. Die Therapeutin fordert mich auf, dieser Wut nachzuspüren, auch wie sich der Körper dabei anfühle, wo genau ich mich zusammenziehe oder festhalte. Erstaunt registriere ich einige Vorgänge in meinem Körper, auf die ich sonst nicht geachtet habe. Irgendwann fängt mein Magen oder Darm an zu gluckern, mein unterer Rücken beginnt sich zu entspannen und ich spüre plötzlich große Kraft in mir aufsteigen. Ich habe Lust aufzuspringen und zu rennen, meine Kraft auszutesten. Am Ende der Stunde kommt mir alles leicht und beweglich vor, ich fühle mich wie Pfefferminz, außenrum wie ein frischer Hauch, innen mehr Platz und Verbindung. Ich bin im Fluss mit meinem Leben und habe Lust auf einen ausgiebigen Abendspaziergang."